Verstärker Allgemein

Wer Aufnahmen machen möchte, benötigt immer einen oder mehrere Verstärker. Hier eine kurze Erklärung dazu, und wo man sie überall findet.

Was macht ein Verstärker?

Er verstärkt das Signal. Das Signal von der Gitarre oder einem Mikrofon ist sehr schwach. Das bedeutet, dass alle anderen Endgeräte das Signal verstärken müssen, damit etwas brauchbares dabei herauskommt. Je nach Leistung, also wie sehr verstärkt wirkt, werden sie in Vorverstärker (Vorstufe) und Endverstärker (Endstufe) unterteilt und bezeichnet.

Wo sind Verstärker?

1) PreAmp der Gitarre
Bei Akustikgitarren, welche einen integrierten Abnehmer haben, ist meist ein sehr schwacher Vorverstäker mit dabei. Insbesondere bei jenen, welche einen EQ und Batterie dabei haben. Allerdings ist dieser immer noch viel zu schwach, um damit sinnvoll arbeiten zu können. Wenn man Glück hat, und ein leichtes Rauschen in Kauf nimmt, kann damit auch schon aufgenommen werden, z.B. an der Soundkarte vom Computer.

2) Soundkarten / Audiointerfaces
Die normale 0815 Soundkarte im PC liefert meist ein Mikrofoneingang, welcher oft ein wenig verstärkt. Meist reicht das aber nicht für unsere Gitarren. Ansonsten sollte eh immer der Line-In genommen werden, wenn es kein Mikrofon ist.

Es gibt allerdings auch professionelle Audiokarten, welche genau für diese Zwecke einen Vorverstärker integriert haben. Genauso verhält es sich bei den externen Audiointerfaces, welche dann meist per USB am Computer angeschlossen werden. Diese gibt es für Gitarren und / oder Mikrofone.

3) Mikrofonvorverstärker
Es gibt für Mikrofone auch einzelne Vorvestärker, die dann dazwischen gehangen werden können (z.B. vor die 0815 Soundkarte).

4) Gitarrenverstärker
Gerade bei den E-Gitarren-Besitzern ist meist auch ein Endverstärker vorhanden, also ein großer Lautsprecher, damit man auch was hört. Diese stellen fast immer einen Line-Out bereit. Von diesem aus können dann auch andere Geräte gespeist werden (z.B. die 0815 Soundkarte).

Es gibt aber auch welche speziell für Akustikgitarren. Diese unterscheiden sich darin, dass sie einen anderen Klang besitzen.

5) Mischpulte
Heutige Mischpulte können alles mit dabei haben, wie z.B. auch Vorverstärker, speziell für ein oder mehrere Geräte wie Gitarren. Sie können auch einen A/D-Wandler mit USB-Ausgabe bereit stellen, und werden somit zusätzlich zu einem Audiointerface.

6) USB-Mikrofone
Die sogenannten USB-Mikrofone sind sehr praktisch, da sie Mikrofon, Audiokarte (A/D-Wandler) und Vorverstärker in einem sind. Einfach anschließen und gut.

ACHTUNG!!!

Es gilt IMMER zuerst alle Geräte runter zu pegeln, also auf ganz leise zu stellen! Danach sollte langsam getestet werden, wie hoch welche Lautstärken und/ oder Verstärker gedreht werden müssen, damit ein gutes Signal ankommt. Heutzutage sind die Line-In und Line-Out halbwegs genormt, ohne das etwas durchbrennt, wenn Mal etwas zu hoch eingestellt wurde (tatsächlich kaputt geht durch die zu hohe Leistung).

Klangunterschiede

Ein Verstärker verändert auch oft das Signal, und somit den Sound. Das gilt für alle genannten, und nicht nur bei den Endstufen von den E-Gitarren. Es ist darauf zu achten, welchen Sound man haben möchte. Da ich aber kein Technikfreak bin, ja sogar Musikelektronik nicht mag, kann ich leider keine Tips dazu geben. Es gibt auch unendlich viele Geräte, mit noch mehr Unterrschieden im Klang und den Kosten. Deshalb gibt es dafür schon ganze Magazine, die monatlich erscheinen, mit Soundbeschreibungen und Tests ohne Ende.