Zupfen 2

Braucht man unbedingt Fingernägel zum Zupfen???

Nein. Es geht auch nur mit den Fingerkuppen. Allerdings ist es mit Nägeln leichter, den Klang heller, klarer und gleichmäßiger zu spielen. Dafür können aber auch Picks verwendet werden "Plektren & Picks".

Wie genau mit Nägel spielen?

Zupfen mit Nagel im DetailDer Nagel des Fingers, wird knapp oberhalb am Ansatz des Nagels an die Saite angelegt. Dabei berührt auch ein wenig die Fingerkuppe die Saite (Abb.1 - Grundstellung). Dann wird der Finger ein wenig schräg gegen die Saite gedrückt, dabei wird die Saite schon ein wenig "gezogen" (zur Seite gedrückt). Jetzt rutscht die Saite entlang dem runden Nagel zum Zenit, wo sie dann den Nagel verlässt, und hoffentlich ein klaren Ton erzeugt. Klingt hier alles in Zeitlupe, aber geschieht sehr schnell.

Beim Daumennagel ist es umgekehrt. Es wird die Spitze des Nagels auf die Saite gedrückt (zusammen mit der Kuppe), während diese dann an der Seite des Nagels vorbeirutscht (die entgegensetzte Richtung als bei den Fingern). Garnicht so einfach am anfang alles. Wenn ich viel Konzertgitarre spiele, nutze ich selten den Daumennagel (außer beim Strumming). Bei Westerngitarren dann doch, da die Saiten einfach zu hart sind.

Ein kleines Streitgespräch

Einige sind der Meinung, der kleine Finger sollte zum Zupfen bereit gehalten werden, und darf nicht die Gitarre berühren (Hand muss über den Saiten frei schweben). Andere aber sagen, der kleine Finger wird zu selten benutzt, und er eignet sich hervorragend als Orientierungshilfe, indem er auf die Gitarrendecke gelegt wird.

Ich selbst bevorzuge den kleinen Finger oft als Orientierungshilfe auf der Gitarrendecke. Allerdings muss ich einräumen, dass er bei bestimmten Techniken dann doch wieder weggenommen werden muss, und er die Fingerhaltung bei schnellen Wechselschlägen auf allen Saiten nicht unbedingt fördert.

Fingerpicking

Fingerpicking wird mit Zupfen gleichgesetzt, aber oft ist damit ein Stil gemeint, mehrstimmig zu spielen (wobei hier auch gezupft wird). Der Daumen spielt dabei Basslinien, während die restlichen Finger eine Melodie spielen. Wird häufig im Country, Western und Blues verwendet. Die wohl interessanteste Weise zu spielen. Wer kennt nicht die Stücke für nur eine Gitarre, aber der Eindruck entsteht, dass mindestens 2 oder mehr Gitarren spielen.

Flatpicking

Beim Spielen mit einem Plektron, wobei Bass- & Disskantsaiten im Wechsel angeschlagen werden, und dadurch auch das Gefühl entsteht, das mehrstimmig gespielt wird (Bass und Melodie), nennt sich "Flatpicking".