Pull & Hammer
Die drei Geschwister "Hammer-On", "Pull-Off" und "Trill", treten oft in Kombination auf. Und alle Drei sind eine Technik, bei der es darum geht, mehrere Töne auf einer Saite zu spielen, aber nur EINMAL die Saite anzuschlagen/zupfen. Werden genutzt um sehr gebunden zu spielen (siehe auch Seite "Legato") oder sehr schnelle Tonfolgen zu erzeugen.
Hammer-On (H.O.)
Auch "Aufschlagbindung" oder "Hammering" genannt. Auf einer bereits klingenden leeren (oder gedrückten Saite), wird mit einem Finger (oder einem nächsten Finger) schnell und hart auf die Saite "gehämmert". Durch die Schnelligkeit bleibt die Saite in Schwingung und durch die Härte wird die Schwingung verstärkt. Mit anderen Worten, es wird ein neuer Ton auf der gleichen Saite erzeugt, ohne das die Saite nochmals angeschlagen werden muss.
Pull-Off (P.O.)
Auch "Abzugsbindung" genannt. Eine gedrückte Saite wird angeschlagen, und der Finger wird schnell und nach unten "abgezogen". Durch das abziehen wird/bleibt die Saite in Schwingung. Es entsteht der Ton, welcher hinter dem abgezogenem Finger gedrückt wird, oder die leere Saite, ohne das die Saite angeschlagen werden muss. Schwierig ist hierbei, beim Abziehen nicht andere Saiten zu berühren, wenn diese benötigt werden oder bereits klingen und es auch so bleiben soll.
Triller (~)
Eine Verzierung aus der Kombination von Hammer-On und Pull-Off. Dabei wird die Saite nur einmal angeschlagen, und es können eine Vielzahl von Hammer-On und Pull-Off mit einem (nächsten) Finger gespielt werden. Oder natürlich anderes herum, erst Pull-Off und dann Hammer-On. Meistens sehr schnell und oft auch nur ein Halbton voneinander entfernt.
Kombinationen
Es können eine Vielzahl von Kombinationen aus diesen eingesetzt werden. Zum Beispiel drei Finger gleichzeitig auf die Bünde der Saite legen, dann jeden Finger nacheinander abziehen (3 Pull-Off) danach dann ein Hammer-On und zum Schluss noch ein Trill. Wobei nur beim ersten Ton die Saite einmal angeschlagen wurde.