Neue Saiten

Zusammen mit dem Stimmen der Saiten, eines der liebsten Beschäftigungen für Anfänger. Hier nun einige Beschreibungen sowie Tipps um neue Saiten aufzuziehen (Saiten wechseln).

Niemals Stahlsaiten auf eine Nylonsaiten-Gitarre spannen!!!

Gesamte Länge

Es wird immer die komplette Saite gespannt. Das heißt, es sollte unbedingt vermieden werden, aus Faulheit eine Saite mit der Schere zu kürzen, oder sie extrem weit durch zu ziehen, um beim Aufdrehen Zeit zu sparen. Die Saite wird sonst eventuell nicht fest genug.

Alle Saiten

Es sollten immer ALLE Saiten gewechselt werden, auch wenn es sich um perfekt den gleichen Saitentyp handelt. Saiten nutzen sich ab, und klingen matt. Allerdings räum ich ein, dass Anfänger nicht unbedingt einen Unterschied hören werden.

Nachdem keine Saiten mehr auf der Gitarre sind, wird mit der dicken E-Seite angefangen, wobei sie zuerst am Saitenhalter und danach am Kopf befestigt wird. Es folgen alle anderen Saiten in ihrer Reihenfolge von oben nach unten.

Nylonsaiten und Saitenhalter

1) Mit der dicken E-Saite anfangen, und dann in der Reihenfolge alle weiteren. Die Saite von oben einfädeln, und ein paar Zentimeter durchziehen.

2) Das Ende vor dem Saitenhalter unter die Saite hindurchziehen.

3) Das Ende nun unter jenes Stück fädeln, welches direkt auf dem Saitenhalter liegt.

01 Saite in Saitenhalter einfädeln 02 Eine Schlaufe am Saitenhalter 03 Weitere Schlaufe am Saitenhalter


4) Schritt 3 für die A und D-Saite wiederholen.

5) Schritt 3 für die G, H und E-Saite zweimal wiederholen.

6) Wichtig ist, dass die letzte Schlaufe unbedingt hinter der Kante des Saitenhalters liegt. Siehe auch Bild unten.

Saitenhalter Beispiel
Falls das Ende hinten ein kleines Stück zu lang geworden ist (z.B. es auf der Decke aufliegt), darf mit der Schere ein Stück gekürzt werden. Meist kommen von diesen Enden die unerwünschten Schnarr-Geräusche, welche Anfänger nicht immer von ihrer Ungenauigkeit der Finger unterscheiden können :-). Schritt 3 wird mehrmals wiederholt, auch bei den "dicken" Saiten, damit die Knickstelle am Saitenhalter nicht zu groß ist (sonst Sollbruchstelle - Saiten reißen schnell).

Nylonsaiten und Kopf

1) Dreht den leeren Wirbel so, das ein Loch nach vorne zeigt. Saite von vorne in den Wirbel einfädeln, und hinten ein Stück nach oben hoch ziehen.

2) Das Ende immer von Innen nach Außen des Kopfes unter die vorne eingefädelte Saite legen (Schlaufe).

3) Die Saite von Außen (wo sie eh schon ist) nach Innen (zur Kopfmitte) unter das obere Saitenstücke ziehen. Das Endstück nur so weit durchziehen, daß es so lang ist, wie bis zum Wirbelende (also recht kurz). Die Saite unten packen und straff ziehen.

Neue Saiten 01 Einfädeln Neue Saiten 02 Schlaufe 1 Neue Saiten 02 Schlaufe 2

Neue Saiten 04 Aufwickeln4) Mit dem Knopf die Saite aufdrehen, aber IMMER nach oben, und die Saite zur Kopfmitte laufen lassen, und zwar so, dass jeder Durchgang auf dem Saitenende liegt.

  • Das Endstück so kurz halten, wie die Länge des Wirbels (der kleine weiße Zylinder).
  • Die ganze Saite aufdrehen.
Hinweise und Tipps
  • Manche Nylonsaiten besitzen eine farbige Markierung, diese wird am Kopf befestigt.
     
  • Oft sind die Löcher in den Wirbeln auf einer Seite trichterförmig vertieft. Dort sollte die Saite hindurchgefädelt werden. Zwei Gründe:
    a) Leichter einzufädeln,
    b) die Schlaufe (siehe Punkt 3) liegt fester.

Gefühl für die Zugkraft bekommen

Sind die neuen Saiten eingefädelt, geht es darum sie ungefähr schon in die richtige Tonhöhe zu bringen. Sind sie zu tief, dreht man ewig um den jeweiligen Ton zu bekommen. Sind sie zu hoch, besteht die Gefahr, dass sie reißen. Daher gilt für Anfänger: Lieber zuwenig, als zuviel.

Da es nicht so einfach ist, es ungefähr am Klang zu hören, ob die Saite halbwegs gut ist, sollte an einer fertigen Gitarre (gleicher Bauform) jede einzelne Saite jeweils gezogen werden. Das Gefühl, wie stark gezogen wird und inwiefern die Saite sich bewegt, kann sich zusätzlich gemerkt werden (etwas besser als nur der Ton am Anfang).

Verdammt, verstimmt und zugenäht

Nach den neuen Saiten, heißt es nun "stimmen", siehe nächste Seite. Allerdings muss dies öfters gemacht werden, da die Saiten sich erst noch legen, nachrutschen, dehnen, usw. Das heißt ein bis zwei Wochen lang, dass jedes Mal wenn gespielt werden möchte, auch wieder gestimmt werden muss. :-)