Buchempfehlungen
Für sich selbst aus Büchern lernen ist recht schwierig. Man beachte, dass Wissen allein nicht gleichbedeutend mit musizieren ist. Wie immer gilt der Grundsatz: Üben, und somit eine Beziehung von Tönen, Bewegung und der Theorie zu erschließen. Daher sollten nur kleine Abschnitte studiert werden. Erst wenn die Umsetzung auf dem Instrument erkannt (gehört) und verinnerlicht wurde, kann weiter gelernt werden.

Hier nun ein paar wenige Bücher, gleich mit Link zu Amazon.de (wegen den dort enthaltenen Kundenrezensionen).
Die neue Harmonielehre
Die neue Harmonielehre Band 1 Die neue Harmonielehre Band 2 Die neue Harmonielehre Band Praxis

Band 1 - Die harmonischen Grundlagen
Band 2 - Ein musikalisches Arbeitsbuch
Die neue Harmonielehre, Praxis (mit CD)

Rhythmik-LehreFür Jene, die alles ganz genau wissen möchten. Ein Standard für angehende Musiker, aber genauso gut für den schlimmsten Einsteiger. Sehr verständlich geschrieben, beginnend mit der einfachsten Grundlage: Was ist ein Ton. Allerdings preislich ein wenig zu teuer geworden, aber meine beste Empfehlung für die Harmonielehre (150 / 160 / 76 Seiten).

Frank Haunschild's: Die Rhythmik-Lehre

Ein sehr umstrittenes Werk, wobei sich aber jeder einig ist, dass das Design und die Abbildungen schlimmer als schlechte Fotokopien sind (wo ich zustimmen muss). Trotzdem eine klare Kaufempfehlung.
Peter Bursch
Es sind viel zu viele Bücher von ihm, als sie hier alle zu verlinken. Hier eine Liste bei Amazon.de. Wer es mit der Theorie nicht so hat, liegt mit seinen Werken immer richtig. Einfach erklärt für Einsteiger und Anfänger mit Schwerpunkt Praxis. Ich selbst habe nicht mit seinen Werken begonnen, höre aber an jeder Ecke von ihm, und nur positives.
Peter Fischer's Buchreihe
Peter FischerHauptsächlich möchte ich "Blues Guitar Rules" vorstellen, für einen guten Blues-Einstieg (Roots). Allerdings weniger für reine Anfänger. Etwas Theorie sollte schon vorhanden sein, denn die Grundlagen werden nur kurz und teilweise angerissen. In der zweiten Hälfte des Buches gibt es einen größeren Sprung (Rock-, Jazz-Blues). Dort erschlagen modale Tonarten, Arpeggien und Akkordsubstitutionen, mit Verweisen auf andere Literatur für Details der Harmonielehre. Merkwürdigerweise zu seiner eigenen Literatur wie "Masters of Rock Guitar" (Lick-Sammlung) und "Rock Guitar Secrets" (gutes Arbeitsbuch), welche auch nicht gerade für Anfänger geeignet sind. Für meinen Geschmack etwas zu E-Gitarren-lastig. Dennoch ist es mit zusätzlich ergänzender Lektüre (Grundlagen - s.o.) sehr gut, deckt alle wichtigen Bereiche des Blues ab, und dient für einen längeren Zeitraum.
Rock Guitar Harmonies

Rock Guitar HarmoniesEin schönes Werk von Jürgen Kumlehn, um endlich einmal einen Durchblick bei den ganzen Intervallen, der Akkord-Vielfalt und Arpeggien zu bekommen. Wie werden sie aufgebaut und eingesetzt, natürlich mit vielen Beispielen auf der CD.

Für jene welche gerade die Grundlagen der Harmonielehre lernen (z.B. Harmonisieren, Akkorde, Kadenzen), ist dieses Buch mehr als eine perfekte und hörbare Ergänzung.

Ich selbst habe eine sehr alte Auflage, und hoffe, dass sich in der Neuen nicht viel geändert hat.

Klassik & Romantik
Klassik und RomantikDas romantische Gitarrenbuch
Teil 1 (mit CD) - Teil 2 (mit CD)
Das klassische Gitarrenbuch (mit CD)
Wer einen schnellen Einstieg in die Romantik und Klassik (je alte wie moderne) möchte, ist mit diesen Werken sehr gut bedient. Keine große Theorie, dafür bekannte und schöne Stücke mit sehr detailierten Spielinformationen und -hilfen, Zupfmuster, etc. Für Anfänger wie auch geübte Spieler. (Auch hier hoffe ich, dass sich die mir unbekannten Neuauflagen nicht von ihren Vorgängern unterscheiden.)