Pentatoniken

Bitte auch die Seite "Scales" lesen, denn hier wird das gleiche Prinzip verwendet! Wie bei den "Scales" können alle Töne von der Pentatonik auf der Gitarre als Punktemuster notiert werden. Allerdings ist die Pentatonik einfacher zu lernen. Klar, sind ja auch weniger Töne. Zudem wird sie auch oft in vielen Genres eingesetzt.

Zur Wiederholung die Pentatonik

Nehmen wir die G-Moll Pentatonik, und ja, das hat mehrere Gründe warum ich nicht eine Dur nehme. Schauen wir uns alle Noten auf der Gitarre an, und markieren alle Töne von der G-Moll Pentatonik.

Pentatonik alle Töne von G-Moll
Da sich alle 12 Bünde auf der Gitarre alles wiederholt, reichen uns 13 Bünde. Dabei kommt dann so etwas heraus (übrigens, ganz unten die Linie ist die dicke E-Saite):

Pentatonik von G-Moll als Schema

Die 5 Positionen der Pentatonik

Das ist immer noch ein wenig kryptisch um es sich gut zu merken. So unterteilt man das Schema in 5 kleine und handgerechte Bereiche (Positionen):

Pentatonik alle Positionen (G-Moll)
Pentatonik-Positionen.pdf (198.6 kB)

Ich empfehle in der Reihenfolge die Positionen 1, 5 und 3 zu lernen. Diese sind einfach zu merken, und bei viel Übung lernt man die anderen beiden automatisch. Wobei mit "Übung" meine ich, beim Spielen zwischen den Positionen zu wechseln.

Für andere Tonarten

Wer nur eine der Positionen beherrscht, kann in ALLEN Tonarten auf der Pentatonik eine Melodie spielen. Wenn die Tonart sich ändert, wird das Schema einfach auf die richtige Stelle verschoben. Die leeren Kreise bezeichnen die Tonika (G) der Moll-Tonart. Wird nun in C-Dur (was auch A-Moll entspricht) gespielt, so verschiebt sich das Schema zwei Bünde weiter nach oben (leere Kreise auf A).

Es gibt leider wieder eine Ausnahme. "Moll harmonisch" und "Moll melodisch" geht hiermit nicht. Da ändert sich allerdings nicht viel (wenn die Positionen der Pentatonik beherrscht werden).