Ende von G-C-D

Wie Du festgestellt hast, kannst Du schon sehr unterschiedliche Sachen mit den drei Akkorden G, C und D spielen. Wenn Du die Akkrode super findest, und mutig bist, hier noch ein paar Übungen für Dich.

Rhythmus ändern

Ich empfehle Dir, wie hier in den Übungen, einfach den Rhytmus mal zu ändern. Also einen Auf- oder Ab-Schlag wegnehmen oder hinzufügen. Dabei immer bei den Achteln (1/8) bleiben. Damit kannst Du schon viele Kombinationen / Rhythmen "erfinden".

Akkordfolgen

Variiere die Anzahl und Reihenfolge der Akkorde. Zum Beispiel D-C-G-C

Akkordvariation

Experimentiere mit den Akkorden. Statt die beiden Finger unten, auch mal die richtigen Dur Akkrode spielen (besonders das D lohnt sich). Zum Beispiel wenn Du G-C-Dsus4-D spielst.

Songs mit G-C-D

Es gibt viele Songs, welche diese drei Akkorde verwenden, oder mit diesen gespielt werden können. Wenn Du jetzt gleich auf YouTube suchst, wundere Dich bei Einigen nicht darüber, wie es im original gespielt wird. Es gibt auch Anfängerversionen, die mit den drei Akkorden hier gespielt werden können, und schon fast genauso klingen. Hier ein paar wenige Beispiele:

  • Bad Moon Rising (Creedence Clearwater Revival)
  • Can't You See (Marshall Tucker Band)
  • Free Fallin (Tom Petty)
  • Hang On Sloopy (The McCoys)
  • La Bamba (Ritchie Valens)
  • Leaving on a Jet Plane (John Denver)
  • Old Time Rock and Roll (Bob Seger)
  • Ring of Fire (Johnny Cash)
  • Stir It Up (Bob Marley)
  • Sweet Home Alabama (Lynyrd Skynyrd)
  • The Joker (Steve Miller Band)
  • Twist and Shout (Beatles)
  • Wild Thing (The Troggs)
  • You Shook Me All Night Long (AC/DC)

Es ist nicht selten, dass beim Rumprobieren ein anderer bekannter Song gefunden wird.