Modes im Einsatz

ACHTUNG: Nur für Fortgeschrittene

Hier möchte ich kurz darauf eingehen, wie Du am Besten die ganzen Modes (Modale Tonarten) auf der Gitarre umsetzen kannst. Ich kenne dafür 3 Methoden, und kann kaum sagen, welche davon nun die Beste ist. Das kommt wohl darauf an, was Du bereits kannst, und wie Du es bisher einsetzt. (Eigentlich kenne ich 4, aber das "Intervall-Denken" würde wohl viel länger dauern, ist aber für angehende "Profi-Musiker" der bessere Weg.)

Doch bevor Du hier irgendwas ausprobierst, solltest Du folgende Seiten gelesen und verstanden haben, sowie bereits gute Erfahrungen im Umgang beim Spielen mit Scales und/ oder Pentatoniken in Dur und Moll haben!

Von den folgenden Ansätzen finde ich persönlich die Nummer 3 sehr ansprechend. Ich selbst habe aber mit 1 angefangen. Wahrscheinlich dem Umstand geschuldet, dass ich mir alles selbst beigebracht habe, und von der reinen Theorie ausgegangen bin. Da ich aber nie ein Mode-Profi geworden bin, fange ich zur Zeit auch gerade wieder mit der 3 an.

Ansatz 1: Verschieben

Ausgehend davon, dass Du eh schon die Scale beherrschst, und diese für Dur und Moll ohne Probleme verschieben kannst. Dann kannst Du die modalen Tonarten genauso verwenden. Schau sie Dir an, und verschiebe das Schema auf den jeweiligen Mode. Zum Beispiel wie bei C-Moll, alle leeren Kreise auf Des, oder bei D-Dorisch alle auf C. Das die Scales auch in den Modes identisch sind, ist in den Bildern von Ansatz 2 zu erkennen (finde die Muster/ Positionen).

Dieser Ansatz ist für jene interessant, welche die Modi während des Spielens wenig bis garnicht wechseln. Wenn dies aber lange geübt wird, wird man eines Tages genauso gut wechseln können, da einem alle Positionen genauso geläufig werden, und aus dem FF gespielt/ gewechselt werden können.

Ansatz 2: Scale-Basis

Du kannst bereits super mit der Dur- und Moll-Scale spielen, und auch mit Leichtigkeit wechseln? Dann nimm als Basis auch die Dur- oder Moll-Scale weiterhin! Denn jeder Mode hat nur einen Ton unterschied zur Moll oder Dur-Scale gesehen. Lerne nur diesen einen unterschiedlichen Ton. Achtung: Lokrisch klappt nicht, da zwei Töne unterschiedlich sind. Es ist eigentlich schon besser diese mit Ansatz 1 zu lernen "Verschieben".

Modes mit Basis der Dur-Scale:

Modes mit der Basis der Dur-Scale
Modes mit Basis der Moll-Scale:

Modes mit der Basis der Moll-Scale

Ansatz 3: Pentatonik-Basis

Du spielst viel mit der Pentatonik und den Blues-Scales in Dur und Moll? Dann ist das hier vieleicht die beste Wahl. Von der Pentatonik aus gesehen, kommen für jeden Mode "nur" zwei Töne dazu. Lerne also für jeden Mode diese zwei Töne dazu. Das Schöne ist, Du brauchst Deine Spieltechniken dafür nicht ändern, denn Du kannst Deine Licks normal spielen (Pentatonik, Blues-Scale), und nach und nach die Modes dazu nehmen. Allerdings wie bei Ansatz 2, Lokrisch macht wieder Ärger, und fliegt bei diesem Ansatz raus!

Modes mit Basis der Dur-Pentatonik:

Modes mit der Basis der Dur-Pentatonik
Modes mit Basis der Moll-Pentatonik:

Modes mit der Basis der Moll-Pentatonik