Pentatonik und Country

Jetzt kommt die Hölle! Country! Leider habe ich mich darauf eingelassen den Country mit in meine Übungen zu nehmen. Bedankt euch bei meinem alten Herrn, welcher unablässig dafür gekämpft hat. Also gut, auf geht's.

Bevor Du hier loslegen kannst, must du bereits die Pentatonik-Position 1 auswendig gelernt haben, welche ich bereits auf der Seite 01 Pentatonik (A) vorgestellt habe. Wie Du ja weißt, ist das auch die Pentatonik von C-Dur.

Pentatonik Position 1 C-Dur
OK, hab ich im Kopf!

Ich hoffe auch in den Fingern. Als nächstes empfehle ich Dir den Rhythmus spielen zu lernen, den ich folgend mal aufgenommen habe. Den Rhythmus selbst habe ich auf der Seite 03 Country beschrieben, und es reicht dafür nur der Akkord C-Dur.



Is recht. Wie geht's weiter?

Jetzt kommt der lustige Teil. Du spielst nun die ganze Zeit die Punkte von der Pentatonik. EINFACH SO!! Experimentiere damit, im Rhythmus. Langsam, schnell. Aber immer nur die Punkte von der Pentatonik, die Position 1 im 5ten Bund. Das machst Du solange, bis Du das Gefühl hast, das klingt irgendwie nach was. Vieleicht nicht super toll, aber schon irgendwie brauchbar.

Dafür hast Du hier den Rhythmus als MP3, genannt JamTrack:
Pentatonik I - Country.mp3 (329.2 kB)

Schöner wäre es natürlich, wenn Du einen Freund hast, der den Rhythmus spielt, und ihr euch gegenseitig abwechselt. Hier mal ein Beispiel, und ich drück auch nur die Punkte. Allerdings habe ich keine Freunde (klar, wer Country spielt...), und muss den Computer zur Hilfe nehmen.



Kannste nen Tip geben, wie das hübscher wird?

Na klar. Bekomme raus, welche von den Punkten der Ton C sind. Dann spiel diesen Punkt besonders oft an beim Üben. Ruhe Dich bei diesem Punkt auch mal aus (lange klingen lassen), am besten genau zum Anfang des Taktes. Und der zweite Tipp: Auch mal Pausen machen - nicht alles vollballern mit Tönen.