Scale (Em)

Jetzt noch eine Sache, und dann gehts an die ersten richtigen Übungen. Denn bisher solltest Du nur die Positionen auswendig lernen, und noch nicht wirklich damit spielen.

Eigentlich gibt es hier nichts Neues, denn immerhin hast Du ja die Theorie gelesen. Was passiert eigentlich, wenn Du nun eine andere Tonart spielen möchtest? Zum Beispiel die E-Moll Tonart.

Dazu must Du drei Dinge wissen.

  1. Die Positionen der Scales, Blues-Scale und Pentatonik
    gelten für ALLE Tonarten!!! Man kann sie einfach verschieben.
     
  2. Du solltest wissen, dass es eine Dur-Tonart und eine Moll-Tonart gibt, welche beide die gleichen Töne besitzen.
     
  3. Wo liegt der Start-Ton für die Position der Scale.

Zu Erstens, dass bedeutet also für Dich, Du must nichts neues dazu lernen (erstmal). Du kennst schon eine Position, und damit kannst Du theoretisch auch E-Moll spielen. Zweitens solltest Du wissen, dass E-Moll die gleichen Töne verwendet wie G-Dur, oder zumindest das es parallele Tonarten gibt, und wo Du nachschauen kannst (Quintenzirkel). Damit kennst Du jetzt auch für Drittens den Startpunkt der Scale, den Ton G.

Hier also die E-Moll Scale, wie zuvor in Position 2 der Scale und ein kleines Beispiel dazu, wie es sich anhören könnte.

Scale Position 2 (G-Dur)