Saiten und Co

Niemals Stahlsaiten auf eine Nylonsaiten-Gitarre spannen und umgekehrt!!!

Saiten für Konzertgitarre

Die Zugkraft auf einer Konzertgitarre ist im Vergleich zu anderen Gitarren nicht sehr hoch, daher werden hier entsprechende Saiten benötigt. Heutzutage gibt es drei große Ausrichtungen für das Materialien der Saiten.

Nylon (der Klassiker), Carbon und Titanium

Allesamt bestehen sie aus Hightech Plastikgelumpe. Dabei werden evt. noch Angaben zur Art geschrieben, wie z.B. "Red Nylon" (Flamenco) oder der übliche "Crystal Nylon" (Klassik). Die drei (dicken) Basssaiten sind zusätzlich mit Kupferdraht (Copper) umwickelt, welcher zusätzlich dann noch versilbert (Silverplated) oder vergoldet sein kann. Für die Umwicklung und Beschichtung gibt es auch andere Materialien.

Carbon-Saiten sind im allgemeinen lauter, brillianter und klarer. Wenn Du ein wenig Gehör entwickelt hast, dann ruhig mal alle ausprobieren.

Stahlsaiten bzw. Westernsaiten

Wie auch hier der Name schon sagt, meist aus rostfreien Stahl (Stainless Steel). Die Basssaiten werden auch hier umwickelt mit Bronze, Kupfer oder Nickel, und versilbert können sie auch sein. Vorsicht, nicht mit Saiten für E-Gitarren verwechseln, diese sind zwar auch aus Stahl, aber noch dünner und "anders".

Saitenstärke

Desto stärker die Saite (größerer Durchmesser), umso größer die Spannkraft und klarer/ voller der Klang. Auf den Saitenverpackungen findet sich dann eine Bezeichnung wie "tension" (Spannung) oder "gauge" (Maß).

Bei Nylonsaiten, können die Maße nicht perfekt eingehalten werden, daher erhalten diese eine eher verallgemeinerte Bezeichnung. Diese können sein "low", "medium", "high", "super high" oder aber auch "light", "normal" und "hard".
Als Beispiel: "Super High Tension (Silver Plated)" steht für 'sehr starke Saiten und die umwickelten Basssaiten sind zusätzlich mit Silber beschichtet'.

Bei Stahlsaiten wird der Durchmesser in Zoll angegeben, zum Beispiel ".010 - .045". Der kleine Wert ist natürlich die E6-Saite.

Umwicklung

Bei den Basssaiten unterscheidet man noch "flat wound" für flache Umwicklung und "round wound" für runde Umwicklung. Es beschreibt also die Form des Drahtes für die Umwicklung. Bei einem flachen Draht, sind keine/kaum Rillen, entsprechend hört man nicht mehr das Quietschen beim Rüberrutschen der Finger, allerdings ist der Klang nicht so klar wie bei normalen runden Saiten. (Flache sind natürlich teurer, versteht sich. :)

Für Anfänger

Ganz allgemein: Nylon Medium/Normal und billig. Zu dünne Saiten verstimmen sich schneller, zu dicke sind schwerer zu spielen (Kraft & Schmerz) und man hört seine Fehler noch genauer.

Neu Bespannen

Immer ALLE Saiten neu bespannen. Einzige Ausnahme: Bei einem Auftritt, denn da hat man nicht die Zeit mal eben alle neu zu machen. Um ein Gefühl dafür zu bekommen wie stark die Saiten gespannt werden, jemanden zugucken. Es bietet sich beim Neukauf einer Gitarre an, den Verkäufer gleich neue Saiten rauf machen zu lassen (das ist immer mit drin, lasst euch nichts anderes Erzählen! Gitarre kaufen = Neue Saiten, denn wer weiß schon wer da alles drauf gespielt hat :P).

Weiteres

Es gibt noch eine ganze Menge mehr, was zu Saiten geschrieben werden kann. Es ist schon fast eine eigene Wissenschaft für sich. Wenn man schon ein wenig spielen kann, sollte sich ruhig die Zeit genommen werden auch andere Saiten auszuprobieren.